Fabian Frenzel,Slum Tourism Ko Koens und Malte Steinbrink (Hg.): Slum Tourism. Poverty, Power and Ethics. Routeledge: London 2012. 246 S.


vorgestellt von Malte Steinbrink

Slums sind seit jeher Projektionsflächen bürgerlicher Imaginationen. Sie galten immer als die ‚andere Seite der Stadt‘, waren Orte des ‚Anderen‘, des ‚moralischen Verfalls‘, der ‚Devianz‘, des ‚Widerstands‘, der ‚Freiheit‘ oder der ‚Authentizität‘. Die Neugierde und das bürgerliche Interesse am Slum ist so alt wie der Slum selbst, und so haben auch Slumbesichtigungen eine 150-jährige Tradition im globalen Norden.

 

Während diese touristische Praxis in den Medien seit einigen Jahren immer wieder Gegenstand empörter Debatten ist, in denen moralisch entrüstete Journalisten die Touristen als Gaffer beschreiben und die Touren als sozialvoyeuristisches, menschenunwürdiges Zurschaustellen bewerten, ist das Slumming im globalen Süden von der Wissenschaft noch vergleichsweise wenig in den Blick genommen worden. Erst seit kurzem widmen sich Forschungsarbeiten dem Slumtourismus als einem globalen Phänomen.

Dieser dezidiert multidisziplinäre Sammelband bietet einen ersten systematischen Überblick über die aktuelle internationale Forschung und das weite inhaltliche Spektrum, das sich aus der Beschäftigung mit diesem Thema eröffnet. Das Buch zeigt, dass das ‚globale Slumming‘ nicht nur an sich ein kontroverser und facettenreicher Forschungsgegenstand ist, sondern macht gleichsam deutlich, dass das Phänomen einen Anlass bietet, Kernkonzepte kritischer Tourismusforschung aus einer globalen Perspektive zu reflektieren; nämlich ‚Poverty‘, „Power“ and „Ethics“.

Der Sammelband gibt Einblicke in die vorliegenden empirischen, praktischen und theoretischen Erkenntnisse in dem neuen Forschungsfeld. Die vierzehn Autoren aus zehn Ländern schreiben über die Genese und Globalisierung des Slumming, behandeln Fragen der global-diskursiven sowie lokal-performativen Herstellung der touristischen Destination Slum, thematisieren die Ästhetisierung und Kommodifizierung von Armut im Kontext globaler Machtbezüge; beleuchten die Motivationen der Touristen, fragen nach der ethisch-moralischen Bewertung und dem Potential des Armutstourismus im Sinne der Konzepte des Community Based Tourism bzw. Pro-Poor Tourism, sie diskutieren den pädagogischen Nutzen für die Bewusstseinsbildung der Touristen und stellen Bezüge zur Stadtentwicklung und -planung hergestellt.

Die Herausgeber hoffen, mit diesem Band einen Beitrag zur Fortführung der akademischen Diskussion um ‚Armut, Tourismus und Armutstourismus‘ geleistet zu haben.

 

Aus dem Inhalt

Introduction

Malte Steinbrink, Fabian Frenzel, Ko Koens:

Development and Globalization Of A New Trend In Tourism

Part 1: Situating Slum Tourism

Tony Seaton:

Wanting To Live With Common People…? The Literary Evolution Of Slumming

Fabian Frenzel:

Beyond ‘Othering’: The Political Roots Of Slum-Tourism

Kanika Basu:

Slum Tourism: For The Poor By The Poor

Ko Koens:

Competition, Cooperation And Collaboration: Business Relations And Power In Township Tourism

Part 2: Representation Of Poverty

Palloma Menezes:

'A Forgotten Place To Remember Reflections On The Attempt To Turn A Favela Into A Museum'

João Afonso Baptista:

Tourism Of Poverty: The Value Of Being Poor In The Non-Governmental Order

Julia Meschkank:

Negotiating Poverty: The Interplay Between Dharavi's Production And Consumption As A Tourist Destination

Ross King and Kim Dovey:

Reading The Bangkok Slum


Part 3: Slum Tourism And Empowerment

Bianca Freire-Medeiros:

Favela Tourism: Listening To Local Voices

Yannan Ding:

Slum Tourism And Inclusive Urban Development: Reflections On China

Kisnaphol Wattanawanyoo:

Poverty Tourism as Advocacy: A Case In Bangkok

Shelley Ruth Butler:

Curatorial Interventions In Township Tours: Two Trajectories

Concluding Thoughts

Ko Koens, Fabian Frenzel, Malte Steinbrink:

Keep on Slumming?

 

Kontakt

Dr. Malte Steinbrink
Universität Osnabrück
Institut für Geographie
Seminarstr. 19 a/b
49069 Osnabrück
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Kommentar schreiben